LOGO
shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00 €
View Cart Check Out

Niederlage schmerzt enorm

Durch eine 3:6-Heimniederlage gegen Al-Dersim am 13. Spieltag der Berlin-Liga ist der 1. FC Wilmersdorf auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht. Das Kellerduell hatte für die Mannschaft von Trainer Mohamad Yassine richtungsweisenden Charakter.

Mit sieben Punkten hat die Yassine-Elf nun die Rote Laterne inne. Bis zur Winterpause sind noch vier Partien in der Berlin-Liga zu bestreiten. Zu Platz 13 beträgt der Abstand nur fünf Punkte. Vieles ist bis zum Ende der Hinrunde noch möglich.

Im Heimspiel gegen Al-Dersim lief es jedoch nicht rund. Die Gäste gingen durch einen Doppelschlag um die 23. Minute mit 2:0 in Führung. Bis zur Pause baute der vermeintliche Außenseiter die Führung auf 4:0 aus.

Erst nach der Pause konnten die Wilmersdorfer Männer dem Gegner etwas Zählbares entgegnen. Nach dem 0:5 in der 46. Minute erzielte Georgios Mikelatze den 1:5-Anschluss. Nach dem 1:6 nach einer Stunde gelang Aljbert Hiseni das 2:6. Den Schlussakkord zum 3:6 steuerte Emmanuel Okuma in der 89. Minute bei. Unter dem Strich war es ein verdienter Erfolg der offensivstarken Gäste.

Bereits am Samstag (14 Uhr) trifft der 1. FC Wilmersdorf auswärts auf den SV Empor. Es besteht die Möglichkeit zur Wiedergutmachung. Empor steht aktuell auf Tabellenplatz 9.

 

 

 

 

0,00 €0 Produkte
Der Traditionsclub in Wilmersdorf